Giorgio Armani - STILGESCHICHTEN

Das bewegende und alles bestimmende Motiv der neuen Armani/Casa-Kollektion ist erlesener und absoluter Luxus, der in Stil und Form aber dennoch sehr bodenständig bleibt. Entstanden war die Idee aus der Idealvorstellung des edlen Weltenbürgers aus Fernost, der – empfänglich für Kunst und Design – seine interkulturelle Weltanschauung mit wenigen, aber dafür sehr klaren und unmissverständlichen Dingen unterstreicht. Dieses Bild inspirierte Armani/Casa zu einem facettenreichen Konzept, das Kreativität sowie Handwerkskunst gekonnt zu einem völlig zeitenlosen Traum vereint, getragen von orientalischer Ornamentik. Die Vollkommenheit des Samurais, der durch innere Kraft das Alltägliche formt, mündet so in eine neue Harmonie.

Just: erhältlich in 5 Farben (für weitere Details aufs Bild klicken) - Bilddaten auf Anfrage -

Jordan: erhältlich in Sand & Taupe (für weitere Details aufs Bild klicken) - Bilddaten auf Anfrage -

Jean: erhältlich in Sand, Cream & Jade (für weitere Details aufs Bild klicken) - Bilddaten auf Anfrage -

Giorgio Armani selbst sagt dazu: „Mich faszinierte schon immer, wie subtil sich Sensibilität und Geschmack gegenseitig beeinflussen, worin ich weitaus mehr sehe, als nur die pure Vereinfachung eines ethnischen Konzepts. Es bewahrt mir den komplexen Blick auf die Dinge, bereinigt durch meine Leidenschaft zur Kultur. Ich suche die Berührungspunkte zwischen dem Osten – der mich verzaubert – und dem Westen – zu dem ich gehöre. Und ich möchte diese Gemeinsamkeiten in Möbel und Dekors verwandeln, um dem Raum einen Hauch von anspruchsvoller Tiefe und zeitloser Eleganz zu verleihen.“  

Dazu entwickelte Giorgio Armani für Armani/Casa die Kollektionen der „Exclusive Textiles by Rubelli“, für die Handwebstühle zum Einsatz kommen. So können, inspiriert von alten japanischen Webarten, besondere Webtechniken angewendet werden, mit denen sich die alten Muster reproduzieren lassen. Als da wären: die Jackson oder die Jasaan Gewebe aus Seidenrips, mit eingewobenen Effekten, das gebrochen-geometrische Muster des Johannesburg Rips oder Just, ein handgeknüpfter Seidenteppich (150 Knoten / Inch²). Pure Abstraktion findet sich in den Mikro/Makro-Mustern des Teppichs Jordan oder im Bezugsstoff Juso. Die neuen Farben dazu sind Jadegrün, Rubinrot und Saphirblau. Zu jeder Kollektion gibt es aufs Thema abgestimmte Kissen.   

Geschmackvoll eingerichtet

Die gekonnte Verarbeitung der feinsten Materialien, als Erbe einer uralten Handwerkskunst, schenkt jedem Einrichtungsstück Leuchtkraft und gibt ihm Struktur. Das macht auch den Charakter des Armani/Teatros aus, dessen Ausstattung – sehr einfallsreich – mit den Mustern und Farben der Kollektion spielt. Die Farbigkeit und die sich schlängelnden, gewundenen Formen der Möbel stehen im Kontrast zur geometrischen, geradlinigen Decke aus kalkweißen Trägern und Pfosten, die in eine schwarze Ummantelung eintauchen. 

Anlässlich des vierzigsten Geburtstages der Marke Armani – dem Jubiläum eines einzigartigen Stils und einer großen Firmengeschichte – wurde das Pult Justin in einer limitierten Auflage von 40 nummerierten Stücken aufgelegt. Gefertigt ist es aus Tamo Esche und ausgestattet mit zwei lederbezogenen, aquamarinfarbenen Schreibtischplatten und doppelreihigen Schubfächern. Jolie, ein Schreibtisch aus braun getöntem Ulmenholz, mit doppeltem Auszug, Leder-Oberfläche und sehr praktischen Leder-Seitentaschen, greift den minimalistischen Linienschwung der 30ger-Jahre auf. Der Barschrank Jazz ist aus feinstem Metall getrieben und mit einem bronzenen Finish versehen. Die Textur erscheint als ineinander verflochtene Borten. Ausgestattet ist der Schrank mit rot lackierten Auszügen, Schubfächern und einem konzentrisch aufgesetzten Türgriff. Jeff, ein ovaler Esstisch mit geschwungenen Füßen, ist in braun getöntem Ulmenholz oder mit Noir St. Laurent Marmor und Füßen aus Ulmenholz zu haben. Das Bett Jonathan, das Paradebeispiel für Textiles Design, sticht ebenso mit seiner Symmetrie, wie mit seiner Eleganz heraus: gepolstert steht es da, bezogen mit nickelgrauem, horizontal gewebtem Rips, mit taubengrauem Leder abgesetzt, geformtem Rahmen und Steppungen in der geschwungenen Rückenlehne. Das Sofa Joseph vereint Bequemlichkeit und Komfort, durch seinen jadegrünen Stoffbezug, abgerundete Rückenlehne und Armlehnen, sowie die nach hinten versetzten Füße.                  

Gehobene Glaskunst aus Murano

Der Glasmeister und seine beiden Assistenten – bekannt als Servente und Serventino – arbeiten noch mit denselben Methoden, wie ihre Vorväter vor 800 Jahren. Die beiden Assistenten führen das lange Metallrohr, durch das der Meister bläst um dem Glas die gewünschte Form zu geben. Beeindruckt vom altehrwürdigen Handwerk und der faszinierenden Lichtbrechung im Glas, hat Giorgio Armani sein Leuchten-Sortiment erweitert. Die Tischleuchte Jaime hat einen bronzenen Fuß und einen taubengrauen Schirm aus Murano-Glass. Jolanda gibt es als rote und taubengraue Tischleuchte mit bronzenem Fuß oder auch als taubengraue Stehleuchte. Zudem ist die Leselampe Jared zu haben, ebenfalls in taubengrau.         

Der große Erfolg der Hack Leuchte, die im letzten Jahr auf den Markt kam, verhalf nun einer Version im neuen Orange ans Licht und ebenso einem LED-erleuchteten Teelicht in Taubengrau, Orange oder Rot. Alle die Kleinode und Vasen der Serie Joachim werden als Unikate, also gänzlich ohne Form, geblasen und sind verziert mit Einschlüssen aus farbigem Glas. Zudem gibt es noch individuelle mundgeblasene Stücke, Weingläser und Flaschen mit rotem oder blauem Glasdekor sowie Jaspide, ein Sortiment von handgeformten Briefbeschwerern, in Form des Skorpions.

Dekor

Ungewöhnliche, ausgefallene und kunstvoll gefertigte Objekte machen die Serien der Geschenkartikel und Accessoires aus, die den Traum von Design und geschmackvollem Dekor miteinander verbinden. Dazu gehört Joe, eine Auswahl an großformatigen Brettspielen aus Canaletto Walnuss, überzogen mit naturfarbenem Leder und Spielsteinen aus Alabaster: von Bastille Solitaire und Tic-Tac-Toe, bis hin zur überarbeiteten Version des populären Schanghai – alles als Ergänzung zum Hero Domino Set, das letztes Jahr lanciert wurde. Oder Jacques, das bernsteingelbe Set aus Alabaster, bestehend aus einem Wachskerzenhalter und einem dreiarmigen Leuchter mit feinen, akkurat gezogenen Linien. Italienische Handarbeit! Joyce, ein Tischset aus grob geschnittenem Leder, akzentuiert durch einen Lederstreifen im Zentrum, schmückt den Tisch mit funktionaler Eleganz. Das Tischset Jasper, als sein Gegenspieler, kommt wie ein Reise-Set daher: mit Glanzleder und Krokodil-Print, in Rot- oder Beigetönen.

Nach oben